Stadt Jerichow

Rathaus Jerichow

Karl–Liebknecht–Str. 10
39319 Jerichow

Telefon (03 93 43) 927-0
Telefax (03 93 43) 927-30

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadt-jerichow.de

Die Einheitsgemeinde Stadt Jerichow wurde am 01.01.2010 aus der Verwaltungsgemeinschaft Elbe-Stremme-Fiener gegründet. 

In der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow wohnen 6.823 Einwohner (Stand 31.12.2019) auf einer Fläche von 269,89 km².

Die Einheitsgemeinde Stadt Jerichow liegt im nördlichsten Teil des Landkreises "Jerichower Land". Sie ist geografisch und historisch im Elbe–Havel–Gebiet angesiedelt und somit Teil des norddeutschen Tieflandes.

 

Ortschaften:   Brettin, Demsin, Stadt Jerichow, Kade, Karow, Klitsche,

Nielebock, Redekin, Roßdorf, Schlagenthin, Wulkow, Zabakuck

Territorium:   269,91 km²
Einwohnerzahl gesamt:   6.823 (Stand 31.12.2019)
Verwaltungssitz:  

Karl–Liebknecht–Str. 10
39319 Jerichow
Tel.: 039343 927-0
Fax: 039343 927-30
 

 

Sprechzeiten:  

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

 

09:00 - 12:00 Uhr

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Nach Vereinbarung

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

09:00 - 12:00 Uhr

 

 

 

 

Der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow ist Herr Harald Bothe.


Aktuelle Meldungen

Sanierung des Sanitär- und Umkleidebereiches der Sporthalle Schlagenthin

(28.05.2020)

Sanierung des Sanitär- und Umkleidebereiches in der Sporthalle Schlagenthin

 

Umsetzung mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt durch die Richtlinie – Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen (Richtlinie Schulinfrastruktur)

 

In der Sporthalle in Schlagenthin wurden die dringenden Sanierungsmaßnahmen der maroden Sanitär- und Umkleidebereiche in den diesjährigen Winterferien begonnen und Anfang Mai abgeschlossen. Mit Hilfe der oben genannten Zuwendungen durch den Bund und das Land Sachsen-Anhalt war es nun möglich diese Maßnahmen zu realisieren. Die Sanierung der Sanitär- und Umkleidebereiche erfolgte grundhaft und umfasste folgende Arbeiten:

  1. Abbrucharbeiten der bestehenden Sanitäranlagen

  2. Installation neuer Wasser- und Abwasserleitungen

  3. Installation neuer Elektroleitungen

  4. Herstellung einer neuen abgehängten Decke zur Schallreduzierung

  5. Gestaltung der Wände durch den Maler und Verlegung eines neuen Fußbodenbelages

  6. Einbau neuer Schamwände und Toilettentüren

  7. Anbau neuer Sanitäranlagen.