Stadt Jerichow

Rathaus Jerichow

Karl–Liebknecht–Str. 10
39319 Jerichow

Telefon (03 93 43) 927-0
Telefax (03 93 43) 927-30

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadt-jerichow.de

Die Einheitsgemeinde Stadt Jerichow wurde am 01.01.2010 aus der Verwaltungsgemeinschaft Elbe-Stremme-Fiener gegründet. 

In der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow wohnen 6.823 Einwohner (Stand 31.12.2019) auf einer Fläche von 269,89 km².

Die Einheitsgemeinde Stadt Jerichow liegt im nördlichsten Teil des Landkreises "Jerichower Land". Sie ist geografisch und historisch im Elbe–Havel–Gebiet angesiedelt und somit Teil des norddeutschen Tieflandes.

 

Ortschaften:   Brettin, Demsin, Stadt Jerichow, Kade, Karow, Klitsche,

Nielebock, Redekin, Roßdorf, Schlagenthin, Wulkow, Zabakuck

Territorium:   269,91 km²
Einwohnerzahl gesamt:   6.823 (Stand 31.12.2019)
Verwaltungssitz:  

Karl–Liebknecht–Str. 10
39319 Jerichow
Tel.: 039343 927-0
Fax: 039343 927-30
 

 

Sprechzeiten:  

Montag:

Dienstag:

Mittwoch:

Donnerstag:

Freitag:

 

09:00 - 12:00 Uhr

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Nach Vereinbarung

09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

09:00 - 12:00 Uhr

 

 

 

 

Der Bürgermeister der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow ist Herr Harald Bothe.


Aktuelle Meldungen

Grundstücksverkauf OT Schlagenthin (Breite Straße 50)

(18.01.2021)

Bekanntmachung

 

Angebot zum Grundstück OT Schlagenthin, Breite Straße 50

 

Gemarkung Schlagenthin Flur 6, Flurstück 156 (Größe 1.735 m²) und Flurstück 158 (Größe 13.142 m²)

 

Weitere Informationen finden Sie in der Bekanntmachung

 

 

 

Weihnachtsrätsel 2020 (Lösung)

(01.12.2020)
Das traditionelle Jerichower Weihnachtsrätsel
 
Gut geignet für einen kleinen Familienwettkampf oder einfach nur so, zum Zeitvertreib.
 
Viel Spass beim rätseln!

 

 

Wie angekündigt stellen wir euch auch den Lösungsteil als Download bereit.

 

 

 

[Jerichower Weihnachtsrätsel 2020]

[Weihnachtsrätsel_2020_Lösung]

Aufruf zur Bewerbung für das Schiedsamt

(25.11.2020)

Wahl neuer Schiedspersonen für die Schiedsstelle der Stadt Jerichow

- Aufruf zur Bewerbung für das Schiedsamt -

 

Wenn privatrechtlichen Streitigkeiten vor Gerichten geklärt werden müssen, wird in der Regel oft zu Gunsten einer streitenden Partei entschieden, oftmals sind danach aber menschliche, vor allem nachbarschaftliche, Beziehungen für immer zerstört.

 

In unserer Einheitsgemeinde konnten deshalb in der Vergangenheit immer wieder sehr gute Erfahrungen mit der Streitschlichtung vor der Schiedsstelle gemacht werden. Oft wurden nicht nur die Streitigkeiten beigelegt, auch die betroffenen Parteien waren danach wieder in der Lage, einen freundlichen Umgang miteinander zu pflegen.

 

Im nächsten Jahr muss der Stadtrat der Stadt Jerichow neue Schiedspersonen für unsere Einheitsgemeinde wählen, da die Amtszeit unserer bisherigen Schiedspersonen abläuft. Die neu gewählten Schiedsleute werden in dieses Ehrenamt dann für die Jahre 2021 bis 2026 berufen.

 

Dem Ehrenamt der Schiedsperson kommt eine große Bedeutung zu, da bestimmte strafrechtliche Angelegenheiten zunächst vor dem Schiedsamt verhandelt werden müssen. Schiedspersonen versuchen bereits im Vorfeld Streitigkeiten zu schlichten, damit ein meist langwieriger Klageweg vermieden werden kann.

 

Wer sich für die Tätigkeit des Schiedsmannes bzw. der Schiedsfrau interessieren sollte, muss für dieses Ehrenamt nach seiner Persönlichkeit und seinen Fähigkeiten geeignet sein. Interessierte sollten das 25. Lebensjahr vollendet haben, in unserer Einheitsgemeinde wohnen und die Bereitschaft haben, sich gelegentlich durch angebotene Aus- und Fortbildungsveranstaltungen weiterzubilden.

Spezielle Vorkenntnisse sind zwar nicht erforderlich. Schiedspersonen sollten aber eine gesunde Menschenkenntnis, einige Lebenserfahrung, Geduld und etwas Zeit mitbringen. Wichtig ist dabei neben der Bereitschaft, allen Beteiligten zuzuhören und auf deren Vorbringen einzugehen auch die Herstellung einer ruhigen Atmosphäre, um eine für beide Seiten akzeptable Einigung zu erzielen.

 

Einwohner unserer Einheitsgemeinde, die die Voraussetzungen erfüllen und Interesse haben dieses Amt für die nächsten fünf Jahre auszuüben, können sich in der Stadt Jerichow bewerben.

 

 

Schriftliche formlose Bewerbungen mit der Angabe von

  • Name, Vorname, ggf. Geburtsname

  • Anschrift

  • Geburtstag, Geburtsort

  • Beruf/evtl. beruflicher Werdegang

  • Telefon, evtl. E-Mail-Adresse

 

können bis 28.02.2021 im Ordnungsamt der Stadt Jerichow, z. Hd. Frau Schünicke, Karl-Liebknecht-Str. 10, 39319 Jerichow abgegeben werden.

 

Wer noch Fragen zu diesem Ehrenamt hat, kann sich auch gern vorab unter der Tel.-Nr. 039343 / 927-16 erkundigen.

Aktuelle Einschränkungen der Stadt Jerichow

(25.11.2020)

Im Rahmen der Vorsorge und zur Verringerung der Infektionszahlen legt die Stadt Jerichow ab sofort und bis auf Weiteres folgende Maßnahmen fest:

 

Rathaus Jerichow

Das Rathaus bleibt für den Besucherverkehr eingeschränkt geöffnet. Alle Einwohner werden gebeten, die MitarbeiterInnen des Rathauses vorrangig telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren. Für notwendige Anliegen ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.

 

Dorfgemeinschaftshäuser / Bibliotheken

Alle Dorfgemeinschaftshäuser und die Bibliothek in Jerichow bleiben geschlossen. Ausgenommen davon sind Ratssitzungen in unaufschiebbaren Fällen.

 

Sportstätten

Alle Sportstätten (Sportplätze und Sporthallen) werden geschlossen. Ausgenommen sind davon der Reha-Sport bei Vorlage eines Hygienekonzeptes und der Schulsport.

 

Jugendclubs und -räume

Alle Jugendclubs und -räume bleiben geschlossen.

 

Trauerhallen

Die Trauerhallen sind unter verstärkten Hygienemaßnahmen für einen begrenzten Personenkreis zugänglich.

 

Feuerwehren

Die Räumlichkeiten der Feuerwehren stehen nur für dringende dienstliche Zwecke zur Verfügung.

 

Eheschließungen

Eheschließungen können unter verstärkten Hygienemaßnahmen mit einem begrenzten Personenkreis durchgeführt werden.

 

 

Jerichow, 02.11.2020

 

gez. Bothe

Bürgermeister

Radwege-Leitsystem

(04.09.2020)

Implementierung eines Radwege-Leitsystems im Nord-Osten Sachsen-Anhalts

 

 

 

 

 

 

 

1. Projektphase des Kooperationsprojektes LEADER/ CLLD 2014-2020 für Konzeption und Marketing

 

Um ein attraktives und vielseitiges Radwegenetz für die Besucher und Bewohner der Region zu schaffen, ist angedacht, die knotenpunktbezogene Wegweisung flächendeckend im Nord-Osten Sachsen-Anhalts als Pilotprojekt umzusetzen und gleichzeitig eine Vernetzung mit den Radwegenetzen der Prignitz und dem Havelland zu schaffen.

Für die erfolgreiche Umsetzung ist es erforderlich, dass die Gemeinden eine Kooperation eingehen, um im engen Austausch Erfahrungswerte zu teilen, eine einheitliche Konzeptgestaltung für ein solches Radwegenetzwerk erstellen zu lassen und gemeinsame Strategien für eine erfolgreiche Markteinführung und ein nachhaltiges Beschwerdemanagement zu entwickeln und zu verfolgen.

Die 1. Projektphase der Konzeption und Marketingmaßnahmen wurde von allen Projektträgern erfolgreich beendet.

 

 

Projektbeteiligte/Projektbausteine

 

 LAG Elb-Havel-Winkel: Marketing & Öffentlichkeitsarbeit

Projektträger: Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land

Projektpartner: Einheitsgemeinde Stadt Havelberg

 

 LAG Mittlere Altmark: Anteilige Konzeption

Projektträger: Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck

Projektpartner: Einheitsgemeinde Stadt Bismarck, Einheitsgemeinde Stadt Osterburg und Verbandsgemeinde Seehausen

 

 LAG Uchte-Tanger-Elbe: Anteilige Konzeption

Projektträger: Einheitsgemeinde Stadt Tangerhütte

Projektpartner: Einheitsgemeinde Stadt Tangermünde und Einheitsgemeinde Stadt Stendal

 

 LAG Zwischen Elbe und Fiener Bruch: Anteilige Konzeption

Projektträger: Einheitsgemeinde Stadt Jerichow

Projektpartner: Einheitsgemeinde Stadt Genthin und Einheitsgemeinde Elbe-Parey

 

 

2. Projektphase -Beschilderung der knotenpunktbezogenen Wegweisung

In einer 2. Projektphase haben die beteiligten Kommunen für die investiven Maßnahmen zur Anschaffung der Beschilderung Förderanträge beim Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten, Stendal gestellt.

Für die Stadt Jerichow wurde dieser Förderantrag mit Datum vom 26.05.2020 positiv beschieden.

 

Projektziele

  • Austausch der Kommunen zu Fragestellungen des Tourismus und der Verwaltung

  • Qualitätssteigerung des Radroutennetzes

  • Vernetzung der überregionalen Radwanderwege

  • Effizienzsteigerung und langfristige Kostensenkung für die Instandhaltung der Beschilderung

  • Stärkung der Vernetzung mit Nachbarregionen

  • Imageförderung für den Aktivtourismus nach Innen und Außen

  • Stärkung der regionalen Identität

  • Qualitätssteigerung in der Außenkommunikation

  • Austausch zur Verbesserung der Effektivität in den Bereichen Marketing und Öffentlichkeitsarbeit

  • Verbindung von touristischen Themenschwerpunkten (z.B. Straße der Romanik, Blaues Band, Altmarkrundkurs, Biosphärenreservat Mittelelbe etc.)

  • Schaffung von individualisierbaren Angeboten

  • Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten

 

 

S-A_EU_ELER_Leader_L-Gebiete

 

 

Foto zur Meldung: Radwege-Leitsystem
Foto: Radwege-Leitsystem

„Vor Ort für Alle“ - Förderung für eine zeitgemäße Bibliothek durch den Deutschen Bibliotheksverband e.V.

(03.09.2020)
Vor Ort für AlleVOfA

Mit dem Soforthilfeprogramm

„Vor Ort für Alle“ fördert der Deutsche Bibliotheksverband im Jahr 2020 bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohner*innen. Primär geht es dabei um die Modernisierung und digitale Ausstattung der Bibliotheken. Ziel ist es, Bibliotheken als „Dritte Orte“ auch in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten.

Das Soforthilfeprogramm wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert. Die Mittel hierfür stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. www.bibliotheksverband.de/soforthilfeprogramm

 

 

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv)

Der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) vertritt mit seinen mehr als 2.100 Mitgliedern bundesweit rund 10.000 Bibliotheken mit 25.000 Beschäftigten und 11 Mio. Nutzer*innen. Sein zentrales Anliegen ist es, Bibliotheken zu stärken, damit sie allen Bürger* freien Zugang zu Informationen ermöglichen. Der Verband setzt sich ein für die Entwicklung innovativer Bibliotheksleistungen für Wissenschaft und Gesellschaft. Als politische Interessensvertretung unterstützt der dbv die Bibliotheken insbesondere auf den Feldern Informationskompetenz und Medienbildung, Leseförderung und bei der Ermöglichung kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe für alle Bürger*innen.
www.bibliotheksverband.de

 

 

 

      dbvBKM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mikrozensus 2020

(04.08.2020)

Mikrozensus 2020 – Größte jährliche Haushaltsbefragung in Sachsen-Anhalt – Ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte werden gesucht

 

Wie groß ist ein durchschnittlicher Haushalt? Wie ist die Situation alleinerziehender Mütter oder Väter? Wie entwickelt sich die Zahl der Erwerbstätigen, welche Rolle spielen dabei Teilzeitbeschäftigung oder befristete Arbeitsverträge?

Antworten auf diese und weitere Fragen gibt der Mikrozensus, die jährliche repräsentative Haushaltsbefragung in Deutschland.

 

Für den Mikrozensus im Rahmen einer Stichprobe ausgewählte Haushalte Sachsen-Anhalts erhalten Post vom Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt. Mit diesen Briefen wird der Besuch eines Erhebungsbeauftragten angekündigt. Dieser unterstützt im Auftrag des Statistischen Landesamtes die auch als „kleine Volkszählung“ (Mikrozensus) benannte jährliche Haushaltsbefragung.

 

Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt sucht fortlaufend ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte im gesamten Landesgebiet, die gegen eine Aufwandsentschädigung Haushaltsbefragungen durchführen. Wer selbst Erhebungsbeauftragter werden möchte, erhält unter der Telefonnummer 0345 2318-504 oder 0345 2318-506 nähere Auskünfte zu dieser Tätigkeit.

 

Rechtsgrundlage der Erhebung ist das vom Deutschen Bundestag am 07. Dezember 2016 beschlossene Mikrozensusgesetz (BGBl. I S.2826).

 

Der Mikrozensus wird seit 1957 jedes Jahr bei einem Prozent aller Haushalte im gesamten Bundesgebiet durchgeführt. Es handelt sich um eine sogenannte Flächenstichprobe, das heißt, es werden nach einem statistisch-mathematischem Zufallsverfahren Straßenzüge bzw. Gebäude ausgewählt. Die Haushalte, die in diesen „ausgelosten“ Gebäuden wohnen, werden bis zu viermal in fünf aufeinanderfolgenden Jahren befragt. In den Folgejahren wird zur Entlastung der Befragten jeweils ein Viertel der Haushalte durch andere ersetzt.

Es werden Daten über die Bevölkerungsstruktur, die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung sowie über Familien, Haushalte und den Arbeitsmarkt erhoben. Integriert in den Mikrozensus ist  die Erhebung über den Arbeitsmarkt für alle Mitgliedstaaten der EU.

Die Informationen sind Grundlage für gesetzliche und politische Entscheidungen. Der Mikrozensus ist für viele Sachfragen im Bereich Haushalt und Familie die einzige statistische Informationsquelle.

 

Die Qualität der Ergebnisse hängt dabei von der Einhaltung der repräsentativen Auswahl ab. Deshalb besteht für alle betreffenden Haushalte und Personen nach § 13 des Mikrozensusgesetzes in Verbindung mit § 15 des Bundesstatistikgesetzes  für den überwiegenden Teil der Fragen Auskunftspflicht. Pflicht ist die vollständige und wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen.

 

Weitere Informationen finden sie auch im Themenbereich „Mikrozensus“ auf der Internetseite des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt  https://statistik.sachsen-anhalt.de.

 

Die vom Statistischen Landesamt Sachsen-Anhalt geschulten und zuverlässigen Erhebungsbeauftragten kündigen ihren Besuch bei rund 12 000 Haushalten schriftlich an und können sich durch einen amtlichen Ausweis legitimieren. Sie sind zu strikter Verschwiegenheit und Geheimhaltung verpflichtet. Alle erhobenen Einzelangaben unterliegen nach den gesetzlichen Bestimmungen der Geheimhaltungspflicht und werden weder an Dritte weitergegeben noch veröffentlicht. Sie dienen ausschließlich der Hochrechnung zu Landes- bzw. Regionalergebnissen. Die Auskünfte werden nach Eingang der Unterlagen im Statistischen Landesamt anonymisiert.

 

Der geringste Zeitaufwand für den ausgewählten Haushalt entsteht, wenn die Fragen gegenüber dem Erhebungsbeauftragten mündlich beantwortet werden.

Grundlage für persönliche Befragungen bildet die zum Zeitpunkt der Befragung gültige SARS-CoV-2-EindV des Landes Sachsen-Anhalt.

Der Haushalt kann den Erhebungsbogen auch selbst ausfüllen und direkt an das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt senden, die Auskünfte online (nach Zustellung von Zugangsdaten) erteilen oder ein Telefoninterview mit dem Erhebungsbeauftragten oder dem Statistischen Landesamt Sachsen- Anhalt durchführen.

 

Das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt bittet alle Haushalte, die im Verlaufe des Jahres 2020 ein Schreiben des Amtes in ihren Briefkästen finden, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten und des Statistischen Landesamtes zu unterstützen.

 

 

 

Aufruf an Verkaufsinteressierte Grundstückseigentümer

(30.07.2020)

Sehr geehrte Grundstückseigentümer und Verkaufsinteressierte,

 

die Stadt Jerichow möchte als Serviceleistung für bauwillige Bürger ein Verzeichnis anlegen, in dem alle verfügbaren Grundstücke (freies Bauland oder Immobilien) aus unserer Einheitsgemeinde aufgelistet sind, um eine schnellere Vermittlung zu erreichen.  

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an

  • Frau Bolle   Tel.: 039343 / 927- 34
    oder
  • Sekretariat   Tel.: 039343 / 927- 0  
    per E-Mail an:

 

 

Wandbild am Topfmarkt Jerichow - Spendenaufruf

(23.06.2020)

Wir suchen noch Unterstützer

 

für das

 

Wandbild am Topfmarkt in Jerichow

 

 

Wandbild Topfmarkt

 

 

 

 

Sanierung des Sanitär- und Umkleidebereiches der Sporthalle Schlagenthin

(28.05.2020)

Sanierung des Sanitär- und Umkleidebereiches in der Sporthalle Schlagenthin

 

Umsetzung mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt durch die Richtlinie – Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen (Richtlinie Schulinfrastruktur)

 

In der Sporthalle in Schlagenthin wurden die dringenden Sanierungsmaßnahmen der maroden Sanitär- und Umkleidebereiche in den diesjährigen Winterferien begonnen und Anfang Mai abgeschlossen. Mit Hilfe der oben genannten Zuwendungen durch den Bund und das Land Sachsen-Anhalt war es nun möglich diese Maßnahmen zu realisieren. Die Sanierung der Sanitär- und Umkleidebereiche erfolgte grundhaft und umfasste folgende Arbeiten:

  1. Abbrucharbeiten der bestehenden Sanitäranlagen

  2. Installation neuer Wasser- und Abwasserleitungen

  3. Installation neuer Elektroleitungen

  4. Herstellung einer neuen abgehängten Decke zur Schallreduzierung

  5. Gestaltung der Wände durch den Maler und Verlegung eines neuen Fußbodenbelages

  6. Einbau neuer Schamwände und Toilettentüren

  7. Anbau neuer Sanitäranlagen.

 

 

 

 

 

Öffnung der Einrichtungen - Verordnung vom 19.05.2020

(20.05.2020)

Dritte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung


Die Landesregierung hat am Dienstag den 19.05.2020 eine „Dritte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung“ beschlossen.

 

 

„Ein Kita- und Hort- Angebot für alle Kinder“ - von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb ab 2. Juni 2020“

 

Sachsen-Anhalt geht mit nachfolgenden Konzept einen weiteren größeren und verantwortbaren Schritt der Öffnung von Kindertageseinrichtungen.
Das Konzept zeigt auf, wie in Sachsen-Anhalt bereits am 02. Juni 2020 allen Kindern ein Betreuungsangebot über einen eingeschränkten Regelbetrieb im Sinne der Gleichbehandlung und Bildungsgerechtigkeit wieder eröffnet und allen Eltern Planbarkeit und insbesondere Erwerbstätigkeit wieder ermöglicht werden soll.

 

1.   jedes Kind in Sachsen-Anhalt soll im Zeichen der Gleichbehandlung und der Bildungsteilhabe ab 2. Juni 2020 wieder in seiner Kita betreut werden können.
2.    für alle Eltern, nicht nur Berufstätige soll Planbarkeit für die Betreuung ihrer Kinder gewährleistet werden, sei es zu deren grundsätzlicher Entlastung oder insbesondere zur Vereinbarkeit mit ihrer Erwerbstätigkeit.

 

Des Weiteren gilt:

Die Gewährleistung des Zugangs zu den Kindertageseinrichtungen wieder für alle Kinder geht zwingend einher mit der Anwendung von Hygiene- und Abstandskonzepten in den Einrichtungen. Handlungsleitend ist dabei, dass im Falle einer erfolgten Infizierung nicht die ganze und unter Umständen sehr große Kita betroffen sein sollte, sondern nur diejenige Gruppe, in der sich das infizierte Kind oder die infizierte Person befunden hat.

 

Der Gesundheitsschutz bleibt unverändertes und wichtigstes Gebot. Deshalb steht dieser Ansatz unter der Voraussetzung, dass insbesondere Eltern verstärkt Verantwortung für die Einhaltung der ihnen zugedachten Aufgaben übernehmen und die Einrichtungen die Gesundheits- und Hygieneregeln konsequent beachten.

 

[Anlage Kita und Hort Angebot]

[Anlage Rückführung Covid19 Maßnahmen S-A Plan]

Richtlinien für den Zugang zur Stadtverwaltung

(21.04.2020)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

nachdem die Bundesregierung einige Bestimmungen in der Corona-Krise gelockert hat, wurden auch für den Publikumsverkehr im Rathaus Jerichow einige Lockerungen beschlossen.

 

Ab dem 20.04.2020 gilt Folgendes:

  • Es werden weitestgehend wieder alle Anliegen bearbeitet, bei denen eine Vorsprache des Bürgers erforderlich ist.

  • Um der Ausbreitung des Corona-Virus jedoch weiterhin entgegenzuwirken, ist der Zutritt zum Rathaus in Fällen, für die ein persönliches Erscheinen notwendig ist, nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

  • Kontaktieren Sie dafür bitte vorab den zuständigen Mitarbeiter bzw. die Zentrale unter der 039343 / 927 - 0.
    Die Rufnummern der Mitarbeiter finden Sie im Bereich "Verwaltung / Mitarbeiter"

  • Für eine Vorsprache bei unseren Regionalbereichsbeamten (Polizei) ist ebenfalls eine vorherige Terminvereinbarung unter 039343 / 927 - 50 erforderlich.

 

Insbesondere für das Einwohnermeldeamt gilt:

  • Eine Vorsprache beim Einwohnermeldeamt ist nur mit Termin möglich.

  • Besucher ohne Termin werden ausnahmslos abgewiesen.

  • Um einen Termin zu erhalten, kontaktieren Sie die Mitarbeiterinnen des Einwohnermeldeamtes unter 039343 / 927 - 40 oder - 37

 

Ich bitte um Ihr Verständnis für diese Maßnahmen, die gewährleisten sollen, dass die Stadtverwaltung auch in Ihrem Sinne arbeitsfähig bleibt.

 

Jerichow, 20.04.2020

 

gez. Bothe

Bürgermeister

 

 

 

Veranstaltungen Abgesagt

(20.04.2020)

Großveranstaltungen, wie Konzerte, Volksfeste, Messen und Fußballspiele sind bis Ende August aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt.

 

Darunter auch Festivitäten in der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow.

 

Folgende Veranstaltungen sind abgesagt:

  • Brühtrogpaddeln in Roßdorf am 14.06.2020
  • Bauernmarkt zu Rosenblüte in Klietznick am 21.06.2020

 

 

 

 

Öffnung der Wertstoffhöfe und Grünschnittsammelplätze

(03.04.2020)

Aufgrund des Coronavirus wurden am 24.03.2020 die Wertstoffhöfe und Grünschnittsammelplätze im Landkreis Jerichower Land bis auf Widerruf geschlossen.

 

Mit Hinblick auf die Verlängerung der Ausgangssperre und die Versorgung der Infrastruktur,sowie die derzeitig geringe Anzahl an infizierten Personen im Landkreis Jerichower Land,

hat sich die Kreisverwaltung dafür ausgesprochen, alle Wertstoffhöfe und alle Grünschnittsammelplätze ab dem 07. April 2020 bis auf Widerruf wieder zu öffnen.

 

Die Wertstoffhöfe und die Grünschnittsammelplätze haben wie folgt geöffnet:

  • 07. bis 09. April 2020 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

  • 11. April 2020 geschlossen

  • ab dem 14. April 2020 gelten die regulären Öffnungszeiten

 

Die Bürgerinnen und Bürger haben beim Besuch die aktuell geltenden Hygienevorschriften einzuhalten. Des Weiteren haben Sie solange in den Fahrzeugen sitzen zu bleiben, bis Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgefordert werden, die Entsorgung vorzunehmen.

 

Die Öffnung der Wertstoffhöfe und der Grünschnittsammelplätze geht jedoch mit diversen Einschränkungen einher, welche Sie auf der Internetseite des Landkreises einsehen können. Weiterhin behält sich die Kreisverwaltung vor, aufgrund einer täglichen Bewertung der aktuellen Entwicklung zum Coronavirus, die Wertstoffhöfe und die Grünschnittsammelplätze erneut zu schließen.

 

 

Schließung der Einrichtungen der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow

(16.03.2020)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

aufgrund der aktuellen Lage, möchten wir Sie über Folgendes informieren:

 

In der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow sind Kindertagesstätten und Schulen von Montag, 16.03.2020, bis einschließlich Ostermontag, 13.04.2020, geschlossen.

 

Am Montag, 16.03.2020, und Dienstag, 17.03.2020, gibt es eine Übergangszeit, in der die Notbetreuung für alle Kita-Kinder in Anspruch genommen werden kann, für die kurzfristig noch keine andere Betreuung organisiert werden konnte.

 

Ab Mittwoch gelten weitere Einschränkungen. Betreut werden ab 18.03.2020 Kita-Kinder, wenn beide Erziehungsberechtigten oder der Alleinerziehende zur Gruppe der unentbehrlichen Schlüsselpersonen gehören und sich eine Betreuung anders nicht organisieren lässt.

Wenn Eltern z.B. in der medizinischen, pflegerischen und pharmazeutischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen der Daseinsvorsorge und des öffentlichen Lebens tätig sind, können sie für ihre Kinder die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Dazu zählen insbesondere alle Einrichtungen der Gesundheits-, Arzneimittelversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, des Justiz- und Maßregelvollzuges, der Landesverteidigung, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Behörden des Arbeits-, Gesundheits- und Verbraucherschutzes sowie Einrichtungen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Berufsfeuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Medien, Presse und Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

 

Dass Betreuung notwendig ist, muss durch eine Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers bzw. bei Selbständigen durch schriftliche Eigenauskunft nachgewiesen werden.

 

Zudem werden sämtliche öffentliche Veranstaltungen (auch Osterfeuer) bis vorerst 13.04.2020 untersagt. Alle privaten Veranstalter sind aufgefordert, ihre geplanten Veranstaltungen entsprechend abzusagen.

 

Des Weiteren werden voraussichtlich bis 13.04.2020 folgende Einrichtungen der Einheitsgemeinde geschlossen:

 

  • Turnhallen/Sportstätten

  • Bibliotheken/Bürgerhaus Jerichow

  • Gemeindehäuser

  • Jugendclubs

 

 

Jerichow, 16.03.2020

 

gez. Bothe

Bürgermeister

 

 

Entwurf des Integrierten Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes (IGEK)

(16.03.2020)

Entwurf des Integrierten Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes (IGEK) liegt vor

 

Mit dem Entwicklungskonzept liegt nun ein wichtiger Handlungsleitfaden für die künftige Gestaltung der Entwicklung der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow im Entwurf vor.

 

Aufbauend auf eine umfangreiche Analyse der vorhandenen Situation der Einheitsgemeinde, der Stärken und Schwächen, werden die Herausforderungen beschrieben, denen sich die Gemeinde bis 2030 und darüber hinaus stellen möchte und muss. Hierzu werden konkrete Lösungswege aufgezeigt, die durch eine Vielzahl von Maßnahmen in 5 Handlungsfeldern untersetzt sind.  

 

Als beteiligungsorientierte Planung wurden die Inhalte des Gemeindlichen Entwicklungskonzeptes im Rahmen von Ortsbegehungen, Infoveranstaltung sowie Einzel- und Fachgesprächen gemeinsam mit Bürgern, Gemeindeverwaltung und politischen Akteuren der Einheitsgemeinde erarbeitet.

 

Der vorliegende Entwurf des Entwicklungskonzeptes steht jetzt allen Interessierten zur Einsicht hier auf der Website zur Verfügung.

Des Weiteren liegt ein Auslegungsexemplar im Rathaus zu den üblichen Sprechzeiten aus.

Bis zum 21. April 2020 besteht die Möglichkeit Hinweise und Anregungen zu dem Konzept abzugeben.

Diese sind an die Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, Große Diesdorfer Straße 56/57 in 39110 Magdeburg oder per E-Mail an ehrich.a@lgsa.de zu senden.

 
 

[IGEK Entwurf zum Download]

Internationaler Schüleraustausch - Gastfamilie gesucht

(25.02.2020)

Ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland!

Die kurzzeitige Erweiterung Ihrer Familie wird Ihnen Freude machen. Die Jugendlichen

verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium/ Gesamtschule

besuchen und bringen für persönliche Wünsche ausreichend Taschengeld mit.

 

EL Salvador

Familienaufenthalt: 02.06.20 – 01.07.20
Deutsche Schule San Salvador
20 Schüler*innen mit Deutschkenntnissen
Alter 12-14 Jahre

 

Brasilien

Familienaufenthalt: 21.06.20 – 21.07.20

Pastor Dohms Schule, Porto Alegre
13 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 14-15 Jahre

 

EL Salvador

Familienaufenthalt: 22.09.20 – 16.12.20
Deutsche Schule San Salvador
25 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 15-17 Jahre

Ermöglichen Sie einem jungen Menschen den Aufenthalt in Deutschland!
Die kurzzeitige Erweiterung Ihrer Familie wird Ihnen Freude machen. Die Jugendlichen
verfügen über Deutschkenntnisse, müssen ein Gymnasium/ Gesamtschule
besuchen und bringen für persönliche Wünsche ausreichend Taschengeld mit.

EL Salvador
Familienaufenthalt: 02.06.20 – 01.07.20
Deutsche Schule San Salvador
20 Schüler*innen mit Deutschkenntnissen
Alter 12-14 Jahre

Brasilien
Familienaufenthalt: 21.06.20 – 21.07.20
Pastor Dohms Schule, Porto Alegre
13 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 14-15 Jahre

EL Salvador
Familienaufenthalt: 22.09.20 – 16.12.20
Deutsche Schule San Salvador
25 Schüler*innen mit guten Deutschkenntnissen
Alter 15-17 Jahre

Interessiert? Weitere Informationen bei:
Schwaben International e.V., Uhlandstr. 19, 70182 Stuttgart
Tel. 0711 – 23729-13, Fax 0711 – 23729-31,
schueler@schwaben-international.de

 

Schüleraustausch

 

[Internationaler Schüleraustausch]

Sanierung des Sanitär- und Umkleidebereiches der Sporthalle Schlagenthin

(04.02.2020)

Sanierung des Sanitär- und Umkleidebereiches in der Sporthalle Schlagenthin

 

Umsetzung mit Fördermitteln des Bundes und des Landes Sachsen-Anhalt durch die Richtlinie – Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen (Richtlinie Schulinfrastruktur)

 

In der Sporthalle in Schlagenthin bedarf es einer dringenden Sanierung der Sanitär- und Umkleideräume. Mit Hilfe der oben genannten Zuwendungen durch den Bund und das Land Sachsen-Anhalt ist es nun möglich diese Maßnahmen ab den kommenden Winterferien zu realisieren. Die Sanierung der Sanitär- und Umkleideräume erfolgt grundhaft und umfasst folgende Arbeiten:

  1. Abbrucharbeiten der bestehenden Sanitäranlagen

  2. Installation neuer Wasser- und Abwasserleitungen

  3. Installation neuer Elektroleitungen

  4. Herstellung einer neuen abgehängten Decke zur Schallreduzierung

  5. Gestaltung der Wände durch den Maler und Verlegung eines neuen Fußbodenbelages

  6. Einbau neuer Schamwände und Toilettentüren

  7. Anbau neuer Sanitäranlagen.