Dorfkirche Zabakuck

Dorfkirche

Die Kirche wurde vor 1563 gebaut und war mit Holzschindeln gedeckt. Im Jahr 1740 wurden die erste Turmuhr und im Jahr 1785 die erste Orgel gekauft. Im Oktober 1793 brannte die Kirche vollständig nieder. Mit dem Neubau der Kirche begann man im Jahr 1801 Außenmauern, Kirche und Turm waren 1805 fertig. Der Innenausbau der Kirche dauerte von 1815 – 1817. Am 31. Oktober 1817 wurde die neue Kirche eingeweiht.

Die Gemeinde bekam im Jahr 1823 zwei Glocken von Friedrich Wilhelm III. geschenkt und im Jahr 1828 schenkte der Rektor Bergins aus Genthin der Kirche eine neue Orgel. Von 1835 – 1840 erfolgte der Einbau einer Turmuhr.

Im Jahr 1945 wurde das Kirchendach durch Granateinschläge beschädigt. Pfingsten 1973 stürzte ein Drittel des Kirchendaches und im Juni 1980 ein weiteres Drittel des Daches ein. Das letzte Drittel wurde 1983 wegen Einsturzgefahr abgetragen.

Der Turm wurde rekonstruiert. Er ist über eine neu gestaltete Empore im Kirchenschiff erreichbar und besitzt einen Raum, der von der Kirchengemeinde genutzt werden kann. Das Kirchenschiff soll als Ruine erhalten bleiben.