Öffnung der Einrichtungen - Verordnung vom 19.05.2020

20.05.2020

Dritte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung


Die Landesregierung hat am Dienstag den 19.05.2020 eine „Dritte Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung“ beschlossen.

 

 

„Ein Kita- und Hort- Angebot für alle Kinder“ - von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb ab 2. Juni 2020“

 

Sachsen-Anhalt geht mit nachfolgenden Konzept einen weiteren größeren und verantwortbaren Schritt der Öffnung von Kindertageseinrichtungen.
Das Konzept zeigt auf, wie in Sachsen-Anhalt bereits am 02. Juni 2020 allen Kindern ein Betreuungsangebot über einen eingeschränkten Regelbetrieb im Sinne der Gleichbehandlung und Bildungsgerechtigkeit wieder eröffnet und allen Eltern Planbarkeit und insbesondere Erwerbstätigkeit wieder ermöglicht werden soll.

 

1.   jedes Kind in Sachsen-Anhalt soll im Zeichen der Gleichbehandlung und der Bildungsteilhabe ab 2. Juni 2020 wieder in seiner Kita betreut werden können.
2.    für alle Eltern, nicht nur Berufstätige soll Planbarkeit für die Betreuung ihrer Kinder gewährleistet werden, sei es zu deren grundsätzlicher Entlastung oder insbesondere zur Vereinbarkeit mit ihrer Erwerbstätigkeit.

 

Des Weiteren gilt:

Die Gewährleistung des Zugangs zu den Kindertageseinrichtungen wieder für alle Kinder geht zwingend einher mit der Anwendung von Hygiene- und Abstandskonzepten in den Einrichtungen. Handlungsleitend ist dabei, dass im Falle einer erfolgten Infizierung nicht die ganze und unter Umständen sehr große Kita betroffen sein sollte, sondern nur diejenige Gruppe, in der sich das infizierte Kind oder die infizierte Person befunden hat.

 

Der Gesundheitsschutz bleibt unverändertes und wichtigstes Gebot. Deshalb steht dieser Ansatz unter der Voraussetzung, dass insbesondere Eltern verstärkt Verantwortung für die Einhaltung der ihnen zugedachten Aufgaben übernehmen und die Einrichtungen die Gesundheits- und Hygieneregeln konsequent beachten.