Bekanntmachungen

14.01.2016

 

Öffentliche Bekanntmachung

Änderung des Gesetzes zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehenden Gefahren (HundeG LSA)

hier: Zucht-, Vermehrungs- und Handelsverbot nach § 3 Abs. 4 HundeG LSA ab

         dem 01. März 2016

 

Hiermit weisen wir alle nichtgewerblichen Hundezüchter darauf hin, dass sich das Gesetz zur Vorsorge gegen die von Hunden ausgehenden Gefahren zum 01. März 2016 ändert (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Sachsen-Anhalt Nr. 27 vom 02.11.2015).

Ab diesem Zeitpunkt tritt das Zucht-, Vermehrungs- und Handelsverbot mit gefährlichen Hunden nach § 3 Abs. 2 HundeG LSA in Kraft.

 

Gefährliche Hunde im Sinne des § 3 Abs. 2 HundeG LSA sind Hunde der Rassen „Pitbull-Terrier“, „American Staffordshire-Terrier“, „Staffordshire-Bullterrier“ und „Bullterrier“ sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Rassen.

 

Gemäß § 16 Abs. 1 Nr. 5 HundeG LSA handelt ordnungswidrig, wer gefährliche Hunde züchtet, vermehrt oder mit diesen handelt.

 

Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu 10.000 Euro geahndet werden.