Schöffenwahl 2018 (für die Geschäftsjahre 2019-2023)

01.03.2018

 

 

Vorbereitung der Schöffenwahl für die

 

Geschäftsjahre 2019 bis 2023

 

 

 

Für die Geschäftsjahre 2019 bis 2023 stehen die Schöffenwahlen für die Amts- und Landgerichte des Landes Sachsen-Anhalt an. Die Stadt Jerichow wurde vom Amtsgericht Burg verpflichtet mind. 12 Bürger unserer Einheitsgemeinde als zukünftige Schöffen vorzuschlagen.

 

Zum Amt des Schöffen können nur Personen berufen werden, die nicht jünger als 25 Jahre und nicht älter als 69 Jahre sind und die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.

 

Schöffen sind ehrenamtliche Richter, die in Strafverfahren bei Amts- und Landgerichten mitwirken. In den Hauptverhandlungen üben sie das Amt in vollem Umfang und mit gleichem Stimmrecht wie die Berufsrichter aus. Sie tragen dabei die gleiche Verantwortung für einen Freispruch bzw. eine Verurteilung.

 

Diese verantwortungsvolle Aufgabe verlangt in hohem Maße unparteiisches, selbständiges Handel, ein reifes Urteilsvermögen sowie, wegen des Sitzungsdienstes, körperliche Eignung.

 

Das Ehrenamt des Schöffen wird entschädigt. Das Gesetz sieht Erstattungen von Fahrtkosten, notwendigen Auslagen, Zeitversäumnis und Verdienstausfall vor.

 

Der Stadt Jerichow obliegt nunmehr die Pflicht, eine Vorschlagsliste für die Schöffenwahl zu erstellen.

Interessierte Bürger der Einheitsgemeinde Stadt Jerichow können Ihre Bewerbungen bis zum 22.04.2018 an folgende Stelle senden:

 

Einheitsgemeinde Stadt Jerichow

Karl-Liebknecht-Str. 10

39319 Jerichow

 

Die entsprechenden Bewerbungsunterlagen erhalten Sie im Rathaus der Stadt Jerichow bei Frau Schünicke bzw. unter der Rufnummer: 039343/92716.

 

 

Jerichow, den 26.02.2018

 

 

 

Bothe

Bürgermeister